VfL Waldkraiburg - DJK Kolbermoor 8:1 (6:1)

Fußballspektakel im Jahnstadion

DruckversionEinem Freund senden
  • Mit 3 Treffern "Man of the match" - Markus Gibis
    Mit 3 Treffern "Man of the match" - Markus Gibis

Die 60 Zuschauer, die am Ostersamstag bei winterlichen Temperaturen den Weg ins Waldkraiburger Jahnstadion fanden, brauchten ihr kommen nicht zu bereuen. Bei einer Fußballgala zeigte sich die Bezirksligamannschaft des VfL Waldkraiburg in allerbester Spiellaune und schickte den Tabellenzweiten SV DJK Kolbermoor mit sage und schreibe 8:1 (6:1) nach Hause.
Dabei begann die Partie für die Hausherrren alles andere als gut. Wie aus heiterem Himmel fiel bereits in der 5. Minute der Führungstreffer der Gäste. Martin Jablonski nahm aus 25 Metern Maß und überraschte VfL-Keeper Bernhard Auer mit seinem platzierten Schuss. Dieser Treffer war für den VfL wohl der richtige Wachrüttler, denn es folgte die wohl verrückteste Viertelstunde in der VfL-Vereinsgeschichte! Nach 19 Minuten stand die Partie 5:1 für Waldkraiburg! Zunächst setzte sich Waldemar Miller in der 7. Minute auf der linken Außenbahn durch, drang in den Strafraum ein und verwandelte aus spitzem Winkel zum 1:1 Ausgleich. Nur 60 Sekunden später nutzte Markus Gibis einen Stellungsfehler von Kolbermoors Torwart Marcel Feret aus 20 m zum 2:1. In der 10. Spielminute war es Liviu Pantea der eine Hereingabe von Gibis aus kurzer Distanz zum 3:1 verwertete. In Minute 13 köpfte Gibis eine Freistoßflanke von Manuel Stadlmayr aufs Tor. Feret kann den Ball nur abklatschen und Kapitän Benjamin Hadzic ist zur Stelle und schoss zum 4:1 ein.  In der 19. Minute stand Stadlmayr nach einem weiten Einwurf von Miller mutterseelenallein im Strafraum des SV und wuchtet das Spielgerät aus der Drehung ins lange Eck zur 5:1 Führung! Nach diesem Spektakel ließen es die Mannen von Trainer Adrian Malec etwas ruhiger angehen, ohne jemals die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Es dauerte bis zur 40. Minute ehe Yves Deutsch per Kopfball nach Flanke von Pantea das halbe Dutzend vollmachte. Mit 6:1 wurden die Seiten gewechselt.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit deutete der SV Kolbermoor ein wenig an, warum man in der Tabelle auf Platz 2 steht. Zunächst konnte Radu Popa eine Hereingabe von Patrick Eder vor dem einschussbereiten Franz-Xaver Pelz zur Ecke klären (53.). Wenige Minuten später verfehlte ein Schuss von Pelz nur knapp das Gehäuse des VfL. Danach übernahm aber die Heimelf wieder das Kommando und der gut aufgelegte Markus Gibis machte mit seinen Treffern zwei und drei das Endergebnis von 8:1 perfekt. In der 65. Minute traf der für Popa eingewechselte Winterneuzugang Jure Loboda mit seinem Heber nur die Latte. Gibis steht an der richtigen Stelle und schob den Ball zum 7:1 ein. Auch beim letzten Tor des Tages konnte TW Feret einen Schuss von Stadlmayr nur abklatschen und wieder staubte Gibis ohne Probleme ab. Nach 90 Minuten erlöste der ausgezeichnet leitende Schiedsrichter Sebastian Weber (TSV 1860 München) den SV DJK Kolbermoor und pfiff die Partie pünktlich ab!
Nach dem perfekten Start in die Frühjahresrunde verbesserte sich der VfL Waldkraiburg in der Tabelle auf den 6. Platz und hat nun durch 2 Siege den Abstand auf die Abstiegszone beruhigend verbessert!
 
 
VfL Waldkraiburg: Auer – Palmer, Stadlmayr, Stuiber, Hadzic, Balck, Pantea (ab 73. Swoboda), Deutsch, Popa (ab 60. Loboda), Gibis, Miller.

Tore: 0:1 Jablonski (5.), 1:1 Miller (7.), 2:1 Gibis (8.), 3:1 Pantea (10.), 4:1 Hadzic (13.), 5:1 (Stadlmayr (19.), 6:1 Deutsch (40.), 7:1 Gibis (65.), 8:1 Gibis (73.)