Paukenschlag beim VfL – sofortiger Trainerwechsel

DruckversionEinem Freund senden
  • Markus Gibis ist mit sofortiger Wirkung neuer Spielertrainer beim VfL
    Markus Gibis ist mit sofortiger Wirkung neuer Spielertrainer beim VfL

Am Dienstagabend vor dem Mannschaftstraining stellten sich der 1. Vorsitzende Marcus Dickow und der sportliche Leiter Andreas Marksteiner vor versammelter Mannschaft und teilte ihnen mit, dass man sich mit sofortiger Wirkung vom Chefcoach Adrian Malec und seinem Team getrennt habe. Dieses wurde von der Vorstandschaft so beschlossen und ihm bereits am Montagabend in einem Gespräch mitgeteilt. Eigentlich war vorgesehen, dass Malec, der in der nächsten Saison den TSV Ampfing trainiert, die Saison beim VfL noch zu Ende bringt, doch verschiedene Gründe bewegten die Verantwortlichen zum sofortigen Handeln.
Marcus Dickow bedankte sich bei Malec für die Arbeit in den vergangenen zwei Jahren und stellte zugleich auch die neue Trainerlösung vor, die nicht nur eine vorübergehende ist, sondern auch für die kommende Saison. Ab sofort übernimmt Markus Gibis als Spielertrainer das Kommando. Ihm zur Seite steht der Coach der 2. Mannschaft Daniel Dungel als Co-Trainer. Dungel wird sein Team zwar bis zum Saisonende noch weitertrainieren, aber für die neue Saison muss eine Lösung gefunden werden, um ihn von dieser Doppeltätigkeit zu entlasten. Auf vielfachen Wunsch der Spieler wurde auch erstmals die Position des Teammanagers besetzt. Matthias Brandlmaier, Trainer der sehr erfolgreichen Damenmannschaft des VfL, wird in diese Aufgabe übernehmen und soll Bindeglied zwischen Mannschaft und Vorstandschaft sein. Jetzt hat das neue Dreigestirn vier Spieltage Zeit um in die neue Aufgabe rein zu schnuppern, bevor es dann zur Saison 2013/14 in die Vollen geht. Da Gibis und Dungel beide erst 31 Jahre alt sind, hat der VfL das jüngsten Trainergespann in der Bezirksliga und schlägt somit einen neuen Weg ein.
Marcus Dickow zeigte sich zufrieden: „Wir sind froh eine interne Lösung für jetzt und die Zukunft gefunden zu haben. Alle drei sind Kinder des VfL, haben hier in der Jugend gespielt und sich auch danach beim VfL engagiert. Wir schenken ihnen das Vertrauen, da wir glauben, dass dies momentan die beste Lösung ist. Sie kennen die Strukturen im Verein und haben sich beim VfL auch schon verdient gemacht. Zu den Gründen der vorzeitigen Trennung von Adrian Malec möchte ich nichts weiter sagen, das haben wir mit ihm persönlich besprochen und das sollte reichen. Ich wünsche dem neuen Trainergespann für die Zukunft alles Gute, viel Glück und natürlich Erfolg!“ Dem schloss sich Andreas Marksteiner nur an und fügte hinzu: „Nachdem jetzt die Trainerfrage geklärt ist können wir weiter am Kader für die kommende Saison arbeiten. Wir werden auch in der nächsten Saison wieder eine starke Mannschaft auf die Beine stellen, der bestehende Kader wird auf jeden Fall auf der einen oder anderen Position noch ergänzt und verstärkt.“ Danach sprach der neue Coach Markus „Gipsy“ Gibis noch ein paar Worte zur Mannschaft, bzw. seinen Teamkollegen und startete mit seiner ersten Trainingeinheit.