VfL Waldkraiburg - DJK SV Oberndorf 1:1 (0:0)

VfL bleibt in der Vorbereitung ungeschlagen - 4. Remis

DruckversionEinem Freund senden
  • Spielertrainer Markus Gibis sorgte für den verdienten Ausgleich
    Spielertrainer Markus Gibis sorgte für den verdienten Ausgleich

Auch im fünften Vorbereitungsspiel bleibt der VfL Waldkraiburg ohne Niederlage. Zwar reichte es gegen den Kreisligisten SV DJK Oberndorf nur zu einem 1:1, aber erneut schaffte es das junge VfL-Team, einen Rückstand auszugleichen. Obwohl der VfL in der zweiten Halbzeit das Spiel bestimmte, gingen die Gäste nach einem Konter in Führung. Nur wenige Minuten später sorgte aber Spielertrainer Markus Gibis mit einem wuchtigen Kopfball für den verdienten Ausgleich. Zuvor trennten sich die beiden 2. Mannschaften ebenfalls unentschieden mit 2:2.
„Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt, Teamgeist bewiesen und so den Ausgleich erzielt“, so Spielertrainer Markus Gibis nach dem Spiel, „wir haben aber auch unsere Schwächen in der Offensive und Defensive erkannt und werden daran bis zum ersten Punktspiel verstärkt arbeiten“. Gleich zu Beginn, nach knapp zwei Minuten, hätte es eigentlich schon 1:0 für die Gäste stehen müssen, doch dank eines tollen Reflexes des VfL-Keepers Barne Auer, wurde Markus Schwinghammers Alleingang gestoppt. In der zehnten Minuten jubelte der VfL, der Treffer von Markus Gibis wurde wegen Torwartbehinderung allerdings nicht anerkannt. Nach einer halben Stunde sorgte eine Entscheidung von Schiedsrichter Pierre Küther für große Verwirrung: Nach einem Freistoß von Andrei Tuculea, zeigte der zunächst wegen Handspiel auf den Elfmeterpunkt. Nach Rücksprache mit seinem Linienrichter revidierte er seine Entscheidung und es gab nur Eckball für den VfL. Kurz darauf traf der Oberndorfer Simon Heimann freistehend vorm leeren Tor nur die Latte und so ging`s mit 0:0 in die Pause.
Der VfL versuchte von Anfang an Druck zu machen, war fast ständig im Ballbesitz, ohne jedoch den verdienten Erfolg zu erzielen. Die beste Chance hatte Jure Loboda nach gut 65 Minuten, doch sein Schuss nach einer Flanke von Szczuka, verfehlte nur knapp das Tor. Völlig überraschend fiel dann die Führung der Gäste durch einen Konter in der 71. Minute. Erneut ein weiter Pass zu Markus Schwinghammer, der sich diesmal die Chance nicht entgehen ließ. Er ging allein auf das VfL-Tor zu und schob den Ball ins lange Eck. Schon vier Minuten später konnten die VfLer beinahe ausgleichen: Der Volleyschuss von Dennis Brandwirth strich nur Millimeter am Tor vorbei. Dann ein schöner Spielzug des VfL: Raimund Stuiber passte auf Liviu Pantea, der sah den durchstartenden Brandwirth, doch der konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. In der 83. Minute fiel dann aber der verdiente Ausgleich. Der eingewechselte Neuzugang Sergiu Popa flankte mustergültig in den Strafraum und Markus Gibis vollendete mit dem Kopf zum 1:1. In den letzten Minuten verpasste es der VfL aber den Sack zu zumachen. Zuerst rutschte Brandwirth, wenige Meter vor dem Tor, nach einer Pantea Flanke am Ball vorbei. Ein Schuss von Popa aus dem Hinterhalt ging nur ganz knapp über das Tor und zu guter Letzt verfehlte Lobodas Weitschuss aus gut 20 Metern sein Ziel. So blieb es dann beim 1:1.
 
Spielstatistik:
Aufstellungen:
VfL: 1 Auer, 2 Hyseni, 3 Wiesner, 4 Stuiber, 5 Hadzic (C), 6 Loboda, 7 Kraus (ab 68. 13 Brandwirth), 8 Gibis, 9 Pantea, 10 Tuculea (ab 81. 16 Swoboda), 11 Szczuka (ab 68. 14 Popa)
SV DJK: 1 Rahm, 2 Deuschl, 3 Pongratz, 4 Blabsreiter (C), 5 Huber, 6 Brenner, 7 Wennrich, 9 Linner, 10 Schussmüller, 11 Heimann, 12 Zott, 13 Schwinghammer, 16 Kronseder
Tore:0:1 Schwinghammer (71.), 1:1 Gibis (83.)
besondere Vorkommnisse:keine
Schiedsrichter: HS: Pierre Küther (München), A1: Johannes Pöllmann, A2: Lennart Aigner
Zuschauer:gute 50