Letztes Spiel vor der Winterpause – VfL beim Tabellennachbarn Miesbach

DruckversionEinem Freund senden
  • Spielertrainer Markus Gibis ist wieder mit von der Partie und hat will mit seinem Team drei Punkte holen
    Spielertrainer Markus Gibis ist wieder mit von der Partie und hat will mit seinem Team drei Punkte holen

Am morgigen Sonntag bestreitet der VfL Waldkraiburg bereits das letzte Spiel vor der viermonatigen Winterpause. Dabei muss der VfL zum Tabellennachbarn 1. FC Miesbach anreisen und würde am liebsten die drei Zähler mit nach Hause nehmen. Mit einem Sieg überwintert man garantiert nicht auf dem Relegationsplatz, vielleicht reicht aber auch schon ein Punkt. Das hängt allerdings vom Ergebnis des Sportbunds Rosenheim ab, die bereits am Samstag spielen. Aber auf das mag man sich beim VfL nicht verlassen. Pressesprecher Dirk Gümpel ist sich sicher: „Da ist was drin in Miesbach! Wir haben zuletzt, lassen wir das Derby mal außen vor, auswärts ansprechende Leistungen gezeigt und Miesbach ist heuer nicht mehr die Heimmacht, wie in der letzten Saison.“ Wie Recht er hat, zeigt die Statistik. Der 1. FCM belegt derzeit den vorletzten Platz in der Heimtabelle mit nur zwei Siegen. Die letzten beiden Heimspiele gingen gar mit 0:5 (Ottobrunn) und 1:4 (Baldham) verloren. Die Miesbacher werden alles daran setzen, diese negative Serie zu beenden.
Dass man von Anfang an um den Abstieg mitspielt, hat man sich so in Miesbach nicht vorgestellt. Zielvorgabe, nach der Kadererweiterung, war ein einstelliger Tabellenplatz. Davon ist man aber ein ganzes Stück weit entfernt. Ein Grund dafür ist sicherlich, die nicht immer sichere Abwehr. Obwohl man mit Stefan Zimmerhackl einen der erfahrensten Torhüter der Liga hat, bekamen die Oberländler schon 40 Gegentore. Für die Tore sorgt der inzwischen 30-jährige Christian Haimerl, der bereits neunmal traf. Ansonsten stellt der 1. FCM eine sehr kompakte Mannschaft, die mit einem Durchschnittsalter von fast 26 Jahren zu den „ältesten“ Teams der Liga zählt.
Beim VfL liegen die Hoffnungen auf Spielertrainer Markus Gibis, der nach seiner Rotsperre wieder spielberechtigt ist. Fehlen werden nur Matti Szczuka (noch verletzt) und Jure Loboda (privat verhindert), ansonsten kann das Trainerduo Gibis / Dungel aus dem Vollen schöpfen. Da beide Mannschaften dringend jeden Punkt im Abstiegskampf brauchen, wird ein hart umkämpftes Spiel erwartet. Dementsprechend hat auch der Trainer Markus Gibis sein Team vorbereitet. „Wir haben die ganze Woche gut und hart trainiert, sind aggressiv in die Zweikämpfe gegangen – genau diese Einstellung erwarte ich mir am Sonntag auf dem Platz. Wir fahren nicht nach Miesbach um die Punkte abzuliefern. Wir wollen unseren zweiten Auswärtssieg einfahren, damit wir nicht auf dem Relegationsplatz überwintern. Außerdem tut es einfach gut, mit einem positiven Erlebnis in die Winterpause zu gehen.“, mit diesen Worten motivierte Coach Markus Gibis sein Team am Donnerstagabend noch einmal.
Das Spiel findet auf der Senator-Voigt-Anlage, Am Windfeld 23, in Miesbach statt. Anstoß ist um 14:30 Uhr.
Für die 2.Mannschaft heißt es bereits am Samstag um 15 Uhr die Fußballstiefel zu schnüren. Die Gremaud-Truppe erwartet der nächste ganz harte Brocken, denn man muss zum Tabellenzweiten TSV Reischach. Die Holzländer sind die beste Heimmannschaft der A-Klasse und haben bisher alle ihre acht Heimspiele souverän gewonnen. Vom Papier her, hat der VfL II keine Chance, aber genau diese wollen sie nutzen.