VfL empfängt den Überraschungsaufsteiger TSV Kastl

DruckversionEinem Freund senden

Zum vorletzten Heimspiel der Saison empfängt der VfL Waldkraiburg am Samstag im Jahnstadion den TSV Kastl. Die Kastler sind die Überraschungsmannschaft der Saison und stehen derzeit auf dem 3. Tabellenplatz. Die große Stärke der Gäste ist die Kontinuität in Sachen Aufstellung. Sie spielen stets mit derselben Aufstellung und verfügen somit über ein sehr eingespieltes Team. Ganz anders als beim VfL, wo Coach Shala Woche für Woche eine neue Mannschaft aus dem Hut zaubern muss. Doch langsam lichtet sich das Verletztenlazarett. Dieses Wochenende fehlen nur Torhüter Domen Bozjak und Manuel Kraus, der wie schon berichtet, diese Saison wahrscheinlich nicht mehr zum Einsatz kommt.
Bozjak zog sich vor gut einer Woche im Training einen Bänderanriss im Knie zu und wird den Industriestädtern auch im heutigen Heimspiel fehlen. Er wird wieder durch den reaktivierten Barne Auer ersetzt, der seine Sache am letzten Wochenende, wie gewohnt, sehr gut machte. Auch Coach Shala war nach dem Spiel ganz begeistert: „Wahnsinn, was der Barne für eine Ruhe ausstrahlt. Er war ein sicherer Rückhalt und ein Garant für unseren Sieg in Raubling.“ Gerry Kukucska ist auch noch leicht angeschlagen. Die Zerrung im Oberschenkel, die er sich im letzten Spiel zuzog, macht ihm noch zu schaffen. Ansonsten kann der Trainer, sieht man mal von den vier Langzeitverletzten, Alemi, Szczuka, Bernwieser und Kraus, auf den kompletten Kader setzen. Die Trainingsbeteiligung war sehr gut, beide Male standen Coach Shala 16 Feldspieler zur Verfügung, ein Zustand, wo vor zwei, drei Wochen noch gar nicht zu denken war. Trotz der harten Trainingseinheiten, bei denen die Spieler stets engagiert und mit Leidenschaft bei der Sachen waren, fehlte nie der Spaßfaktor. Shala und Fleischer haben ihr Team bestens auf die nicht leichte Aufgabe gegen den starken Aufsteiger vorbereitet. „Uns fehlen noch ein paar Punkte um endgültig gerettet zu sein. Drei wollen wir am Samstag einfahren und dann schaut die Welt schon ganz anders aus.“, so Teammanger Dirk Gümpel.
Unter der Woche wurde bekannt, dass der 1.FC Miesbach mit dem zweiten ortsansässigen Verein ASV fusioniert und in der neuen Saison in der Kreisliga starten wird. Somit steht der erste Fixabsteiger bereits fest. Für den SV Amerang und den SB DJK Rosenheim besteht kaum noch Hoffnung, zu groß ist der Rückstand auf den Relegationsplatz.  Den belegt der TSV Waging mit Neu-Coach Werner Lorant, der auch noch auf seinen ersten Sieg wartet. Sollten die Veilchen ihr Heimspiel gegen Miesbach nicht gewinnen und der VfL den TSV schlagen, dann wäre der Klassenerhalt bereits vorzeitig gesichert. Sollte dies am Samstag um 16:45 Uhr der Fall sein, fallen allen Verantwortlichen des VfL nicht nur ein Stein vom Herzen und es kann ausgelassen gefeiert werden. So soll es sein im Jahnstadion!
Da die Zweite Mannschaft spielfrei hat und erst am Mittwoch das Nachholspiel gegen beim TSV Trostberg stattfindet, bestreitet das Vorspiel die A-Jugend der SG Weidenbach / Waldkraiburg. Sie treten als Tabellenfünfter gegen den Zweiten JFG Markt Bruckmühl Mangfall an. In dieser Partie kommen auch unsere beiden Nachwuchstalente Andy Tomas und Seba Jusic zum Einsatz.
Am frühen Sonntagnachmittag findet dann das Spitzenspiel der Damen-Bezirksliga statt. Um 14:30 Uhr empfängt die Brandlmaier Truppe den DJK Traunstein, der einen Platz hinter den VfLerinnen steht. Letztes Jahr endete die ereignisreiche Partie 3:3. Zweimal konnte Kapitänin Romina Weißenberger den Ausgleich durch Elfmeter erzielen. Zwanzig Minuten vor Schluss Gelb-Rot für den VfL, außerdem mussten Betreuer Rainer Foh, Co-Trainer Steve Brandlmaier und Trainer Hias Brandlmaier das Vereinsgelände verlassen. In Unterzahl erzielten dann die Damen des VfL in der Nachspielzeit noch den Ausgleich. Erst vor drei Wochen trennte man sich in Traunstein 2:2. Torreiche Spiele sind bei diesem Aufeinandertreffen also garantiert.