TSV Ampfing - VfL Waldkraiburg 2:2 (1:1)

VfL entführt einen Punkt aus Ampfing

DruckversionEinem Freund senden
  • Nebojsa Gojkovic sorgte für die 1:0 Führung!
    Nebojsa Gojkovic sorgte für die 1:0 Führung!

Rund 350 Zuschauer sahen am Samstag eine spannende Bezirksligapartie im Ampfinger Isenstadion. Am Ende trennte sich der TSV Ampfing gegen den VfL Waldkraiburg mit einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden.
Die Hausherren nahmen von Beginn an das Heft in die Hand, doch die Defensive des VfL stand sicher.
Mit dem ersten nennenswerten Angriff gingen die Gäste aus der Industriestadt überraschend in Führung. In der 24. Minute setzte sich Razvan Rivis auf der rechten Außenbahn durch und flankte von der Grundlinie scharf vor das Tor von Keeper Michael Endlmaier. Nebojsa Gojkovic, der schon im Hinspiel das goldene Tor für den VfL erzielte, war wieder zur Stelle und drückte am 1. Pfosten den Ball mit dem Knie über die Linie. Es dauerte einige Minuten bis sich der TSV von dem Schock erholte. In der 35. Minute hatte Christoph Scheitzeneder die Riesenchance zum Ausgleich, doch er brachte es fertig aus 3 Metern freistehend über das Tor zu schießen. Als sich die Waldkraiburger schon in der Pause wähnten, schlug der TSV doch noch vor der Pause zurück. Birol Karatepe nutzte die Unordnung im VfL-Strafraum nach einem Eckball eiskalt aus und traf aus 20 m fulminant in den rechten Winkel. VfL-Torwart Domen Bozjak, wie immer ein starker Rückhalt seiner Mannschaft, war gegen diesen Schuß machtlos! Mit 1:1 wurden die Seiten gewechselt.
Auch im zweiten Durchgang begann Ampfing zunächst stark. Der VfL verlegte sich aufs Kontern und hatte in der 52. Minute wieder Erfolg. Urban Halozan schickte Razvan Rivis mit einem Traumpass auf die Reise. Rivis stand urplötzlich allein vor Endlmaier und ließ mit einem trockenen Flachschuß dem Ampfinger Torwart keine Chance. Doch die Freue auf Seiten der Gäste hielt keine 10 Minuten. In der 61. Minute war die Defensive des VfL für den Bruchteil einer Sekunde unaufmerksam. Matthias Huber stand völlig allein vor dem Tor und konnte einer Hereingabe von der rechten Seite ungehindert einschieben! Die Schweppermänner wollten nun unbedingt den Sieg und waren optisch überlegen. Die größte Chance zur Führung vergab Christian Springer in der 75. Minute, der auch das Kunststück fertig brachte, aus wenigen Metern über das Tor zu zielen. Als in der 83. Minute der Ampfinger Djordje Degenek wegen einer Unsportlichkeit von Schiedsrichter Sascha Ellmann (Bad Aibling) die rote Karte sah, witterten die Gäste noch einmal Morgenluft. Der eingewechselte Thomas Haindl hatte gleich doppelt die Chance seine Farben zum dritten Mal in Führung zu bringen, doch er fand in Endlmaier seinen Meister. In der 4-minütigen Nachspielzeit warfen die Ampfinger noch einmal alles nach vorne, doch auch diese Drangphase überstand der VfL unbeschadet. Durch eine engagierte und aufopferungsvolle Leistung holten die Waldkraiburger einen verdienten Punkt beim Tabellenzweiten der Bezirksliga!

VfL Waldkraiburg: Bozjak - Swoboda, Stuiber, Hadzic, Halozan (ab 72. Jusic), Kraus (ab 85. Haindl), Gojkovic, Kamhuber, Weichhart, Altmer, Rivis (ab 90. Görgner).