Schwere Heimaufgabe für den VfL

DruckversionEinem Freund senden
  • Kapitän Benjamin Hadzic hat nach seiner Verletzung seinen Stammplatz vorerst verloren!
    Kapitän Benjamin Hadzic hat nach seiner Verletzung seinen Stammplatz vorerst verloren!

Mit dem VfB Forstinning ist eine der großen Überraschungsmannschaften am Samstag, Anstoß um 15 Uhr, zu Gast im Waldkraiburger Jahnstadion. Der Aufsteiger aus dem Landkreis Ebersberg liegt aktuell auf dem 2. Tabellenplatz und möchte gerne die Führung in der Bezirksliga Ost übernehmen.
Mit dem Sieg beim SV Ostermünchen (2:1) hat die Truppe von Gerry Kukucska die Schlappe beim TSV Waging (2:3 nach 2:0-Führung) vergessen lassen. Mit 9 Punkten hat man sich mittlerweile etwas aus dem Tabellenkeller absetzen können. Besonders positiv war die effektive Chancenverwertung beim VfL. Sowohl in Waging als auch in Ostermünchen boten sich nur wenige Einschussmöglichkeiten, doch fast jede klare Torchance wurde genutzt. Gegen Forstinning wird Lucian Balc wieder in der Startelf erwartet. Nach seiner Rotsperre saß er am vergangenen Wochenende bis zu 60. Minute auf der Bank, traf aber als Joker nur 5 Minuten nach seiner Einwechslung zum 2:1-Siegtreffer. Bis auf den 18-jährigen Abdullah Erylmaz hat Kukucska alle Mann an Bord und die Qual der Wahl bei der Nominierung des Kaders. Bei den Gästen aus Forstinning lief es in dieser Saison fast optimal. Lediglich gegen den SV Saaldorf ging das Team von Trainer Ivica Coric als Verlierer vom Platz. 6 Siege, 1 Unentschieden und eine Niederlage lautet die eindrucksvolle Bilanz. Dies musste auch der TSV Ampfing vor einer Woche schmerzhaft zur Kenntnis nehmen, als man in Forstinning trotz einer 1:0-Führung am Ende mit 2:1 unterlag. Mit einem Durchschnittsalter von unter 23 Jahren stellt der VfB eine der jüngsten Mannschaften der gesamten Liga. Kapitän und Abwehrchef Nikola Doljanski hebt dabei mit seinen 33 Jahren den Schnitt deutlich nach oben. Zum Vergleich ist der Kader des VfL Waldkraiburg mit einem Altersdurchschnitt von knapp 27 Jahren angegeben!
Auch wenn es am Samstag nicht leicht für den VfL werden wird, so soll dem ersten Heimsieg gegen den Kirchheimer SC schnellstmöglich der Zweite folgen um den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle nicht zu verlieren!