VfL Waldkraiburg - SV Dornach 5:1 (2:1)

VfL setzt Siegesserie fort

DruckversionEinem Freund senden
  • Raimi Stuiber erzielte den 1:0-Führungstreffer und krönte damit seine starke Leistung.
    Raimi Stuiber erzielte den 1:0-Führungstreffer und krönte damit seine starke Leistung.

Der VfL Waldkraiburg ist die Mannschaft der Stunde in der Bezirksliga Ost. Mit 5:1 (2:1) Toren fegten die Industriestädter der SV Dornach am Samstag vor 100 Zuschauern aus dem Jahnstadion. Dies bedeutete den vierten Sieg in Folge.
Die Partie begann sehr abwechslungsreich mit dem besseren Start der Hausherren. Bereits in der 11. Spielminuten nahm der aufgerückte Innenverteidiger Raimund Stuiber an der Strafraumgrenze Mass. Sein Schuss wurde noch von einem Dornacherstrasse Verteidiger abgefälscht und als Bogenlampe landete der Ball zur frühen Führung im Netz. Doch Diese hielt nur wenige Minuten. Eine Unachtsamkeit in der VfL-Hintermannschaft nutzte Felix Partenfelder aus 12 m. Mit seinem Flachschuss ließ er Torwart Bekir Karatepe, der für den verletzten Domen Bozjak im Kasten stand, keine Chance! Im Anschluss an den Ausgleichstreffer hatten die Gäste ihre beste Phase des Spiels und Bekir Karatepe konnte sich gleich zweimal auszeichnen und den Rückstand seines Teams verhindern. Doch auch der Keeper des SV Dornach, Konstantin Riedl, stand immer wieder im Mittelpunkt des Geschehens. Mit dem Torjubel musste sich der VfL-Anhang aber bis in die Nachspielzeit der ersten Halbzeit gedulden. TW Riedl und Verteidiger Stefan Rakic waren sich nicht einig und Razvan Rivis nutzte die Gelegenheit und erzielte mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff das 2:1.
Schiedsrichter Christian Schunke (Schwaig) hatte die zweite Halbzeit noch gar nicht richtig angepfiffen, da stand es schon 3:1 für den VfL.Stürmer Sebastian Jusic, der für den angeschlagenen Codrin Peii in der Startelf stand, setzte sich überragend auf der linken Außenbahn durch und flankte vor das Tor des SV Dornach. Torwart Riedl unterschätzt die Flugbahn des Balles und am langen Eck hat Birol Karatepe keine Mühe aus kurzer Distanz zum 3:1 einzuschieben. Spätestens jetzt war die Moral der Gäste gebrochen. Es spielte nur noch der VfL und Trainer Thomas Hofer und seine Mannschaft dürften froh sein, dass es bis zum Schlusspfiff nur noch zu zwei Gegentreffern kam. In der 72. Minute konnte Riedl den Schuss von Flavius Cuedan zwar noch abwehren, doch Razvan Rivis war im Nachschuss zur Stelle und markierte seinen zweite Treffer in diesem Spiel. In der 82. Minute dürfte sich auch noch Lucian Balc in die Torschützenliste eintragen. Er erkannte, dass Torwart Riedl etwas zu weit vor seinem Gehäuse stand und mit einem sehenswerten Lupfer aus gut 25 Metern stellte er auf den Endstand von 5:1.
VfL-Trainer Gerry Kukucska war rundherum zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Mit 18 Punkten aus 12 Spielen hat man den Platz im Mittelfeld der Tabelle nun weiter gefestigt. Am kommenden Samstag um 15 Uhr wird der SV DJK Kolbermoor versuchen, die Serie der Waldkraiburger zu beenden!

VfL Waldkraiburg: Bekir Karatepe - Lata, Stuiber, B. Hadzic (ab 80. E. Hadzic), Balc, Cuedan, Weichhart, Altmer (ab 63. Peii), Rivis, Jusic (ab 73. Keri), Birol Karatepe.

SV Dornach: Riedl - Ishii, Reiter, Rakic, De Freitas (ab 46. Sorosh), Luzzi, Partenfelder (ab 46. Minis), Gossner, Ndow (ab 50. Roznjakovic), Da Cunha, Elez.

Tore: 1:0 Stuiber (11.), 1:1 Parten felder (18.), 2:1 Rivis (45.), 3:1 Karatepe (46.), 4:1 Rivis (72.), 5:1 Balc (82.)