TSV Ottobrunn - VfL Waldkraiburg 0:4 (0:1)

Überzeugender Auftritt in Ottobrunn

DruckversionEinem Freund senden
  • Domen Bozjak blieb zum dritten mal in Folge ohne Gegentor!
    Domen Bozjak blieb zum dritten mal in Folge ohne Gegentor!

Dem VfL Waldkraiburg gelang am Sonntagnachmittag die erfolgreiche Revanche für die 2:3-Niederlage zum Saisonauftakt gegen den TSV Ottobrunn. Mit einem hochverdienten 4:0-Erfolg kehrte die Mannschaft von Trainer Gerry Kukucska aus dem Münchener Vorort zurück! Das Ergebnis viel zwar am Ende um 1-2 Tore zu hoch aus, doch verdient war der Erfolg der Industriestädter allemal.
Bereits nach 2 Minuten hätte Lucian Balc seine Farben bereits in Führung bringen können, doch aus spitzem Winkel scheiterte er an Torwart Michael Perkovic. Der VfL nahm von Beginn an das Heft in die Hand und bekam nach 22 Minuten einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen. Razvan Rivis war nach schönem Solo im Strafraum gefoult worden. Domen Bozjak ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte gewohnt sicher zum 1:0. NAch einer halben Stunde hatte Codrin Peii das 2:0 auf dem Fuß, doch er scheiterte alleinstehend vor dem Tor an Keeper Perkovic. Die Schlussviertelstunde gehörte dann dem TSV Ottobrunn. Die größte Chance zum Ausgleich hatte Joseph Bukenya in der 35. Minute, der aus 15 Metern nur die Latte traf. Mit Glück und Geschick rettete der VfL die knappe Führung in die Halbzeitpause.
Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs waren die Gastgeber tonangebend. Die Gäste versuchten ihr Glück immer wieder durch Konter. In der 52. Minute legte Peii mustergültig für Flavius Cuedan auf, der aus kurzer Distanz keine Mühe hatte zum 2:0 einzuschieben! Ein Doppelschlag in der 62. und 64. Minute machte dann alle Hoffnungen der Ottobrunner zunichte, doch noch etwas zählbares aus der Partie mitzunehmen. Zunächst legte Rivis per Kopf auf seinen Landsmann Balc ab, der aus 10 m ins TSV-Tor traf. Nur 120 Sekunden später trug sich Rivis selbst in die Torschützenliste ein. Mit einem gekonnten Heber von der Strafraumgrenze überlistete er den machtlosen Perkovic zum 4:0. Spätestens jetzt war die Partie entschieden. Die Gastgeber steckten jedoch nie auf und hatten in der 72. Minute noch die Riesenchance zum Ehrentreffer. Torwart Domen Bozjak entschärfte jedoch mit einer Glanzparade den Kopfball von Serdar Güler und blieb somit zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor. Mit nunmehr 37 erzielten Toren hat der VfL in der Bezirksliga Ost auch ab sofort alleine die meisten Tore erzielt.
Mit diesem super positiven Gefühl geht es nun in die Derbywochen von Waldkraiburg. Am kommenden Samstag um 14.30 Uhr ist der TSV Ampfing zu Gast im Jahnstadion, nur eine Woche später gibt der TSV Dorfen seine Visitenkarte in Waldkraiburg ab! VfL Waldkraiburg: Bozjak - Swoboda, Lata, Stuiber, Balc, Cuedan (ab 79. Jusic), Kamhuber (ab 82. E. Hadzic), Weichhart (ab 72. Keri), Peii, Rivis, Karatepe. Tore: 0:1 Bozjak (23., FE), 0:2 Cuedan (52.), 0:3 Balc (62.), 0:4 Rivis (64.) Schiedsrichter: Fridolin Hiefner (Finning) Zuschauer: 50