VfL Waldkraiburg - TSV Ampfing 0:0 (0:0)

Derby endet torlos

DruckversionEinem Freund senden
  • Kapitän Raimund Stuiber blieb mit seinen Nebenleuten zum vierten Mal in Folge ohne Gegentor!
    Kapitän Raimund Stuiber blieb mit seinen Nebenleuten zum vierten Mal in Folge ohne Gegentor!

Der TSV Ampfing kann scheinbar gegen den VfL Waldkraiburg nicht mehr gewinnen. Auch der sechste Anlauf in Folge endete mit einem Unentschieden. 350 Zuschauer sahen im Jahnstadion am Samstagnachmittag ein torloses Unentschieden.
Das sich die Gäste für diese Partie viel vorgenommen hatten, sah man von Beginn an. Die Mannschaft von Trainer Gzim Shala störte den VfL schon früh im Spielaufbau. Die Gastgeber konnten sich meist nur mit langen Bällen aus der Umklammerung befreien. Über die ganzen ersten 45 Minuten konnte sich der VfL nicht eine einzige Torchance erarbeiten. Trotz der klaren Feldüberlegenheit waren allerdings auch beim TSV Ampfing Chancen Mangelware. Die beste Möglichkeit hatte einer der Ex-VfLer im Trikot der Schweppermänner, Michael Cossu, in der 20. Minute. Sein Kopfball aus 10 Metern ging knapp über das Tor. Kurz vor dem Seitenwechsel startete Christian Richter in der eigenen Hälfte einen Sololauf bis in den Strafraum des VfL. Am Ende fehlt allerdings die Kraft für einen vernünftigen Torabschluss und Torwart Domen Bozjak hält den Schuss sicher. Beim Stande von 0:0 werden die Seiten gewechselt.
Die Überlegenheit der Gäste setzte sich auch im zweiten Durchgang fort. In der 50. Minute fand eine Flanke von Richter den Kopf von Topstürmer Alin Ionas, doch wieder ist Bozjak zur Stelle. Nur 5 Minuten später legt Liviu Pantea den Ball für Richter auf, doch vollkommen freistehend tritt der Ampfinger an der Strafraumgrenze über den Ball! In der Folge neutralisieren sich beide Teams weitgehend. Der VfL kommt etwas besser ins Spiel und kann Ball und Gegner vom eigenen Strafraum fernhalten. In der 70. Minute kam es zum großen Aufreger des Spiels. Linienrichter Alexander Hölscher weist Schiedsrichter Dominik von Maffei (Miesbach) auf eine unsportliche Aktion von Francesco Berardi hin, der daraufhin von diesem mit der roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Nach minutenlangen Diskussionen konnte die Partie endlich mit einem Freistoß für den fortgesetzt werden. Flavius Cuedan führt diesen von der linken Seite aus. Seine Flanke kommt punktgenau auf seinen Landsmann Codrin Peii der gefährlich auf das Ampfinger Tor köpfte. Torwart Michael Endlmaier, bis dahin beschäftigungslos, rettete mit einer Glanzparade das 0:0 für die Gäste. In Überzahl übernahm der VfL in der Folge das Kommando und hatte durch Razvan Rivis in der 78. Minute noch eine weitere Chance in Führung zu gehen. Doch auch bei diesem Schuss aus 20 Metern war Endlmaier zur Stelle. In der 90. Minute schickte der Schiedsrichter den Waldkraiburger Lucian Balc nach wiederholtem Foulspiel mit der gelb-roten Karte vom Feld. Bis zum Schlusspfiff passierte nicht mehr viel und somit blieb es bei der torlosen Punkteteilung.
Der VfL blieb zum vierten Mal in Folge ohne Gegentor und bleibt in der Tabelle einen Punkt vor dem TSV Ampfing auf dem 5. Platz. Bereits am kommenden Samstag steht im Jahnstadion das nächste Derby auf dem Programm. Gast ist dann der TSV Dorfen.

VfL Waldkraiburg: Bozjak – Swoboda, Lata, Stuiber, Balc, Cuedan, Kamhuber, Weichhart (ab 85. Hadzic), Peii, Rivis, Karatepe.

TSV Ampfing: Endlmaier – Oberbauer, Berardi, Miller, Huber (ab 83. Zöller), Kostner, Ionas, Pantea, Hönninger (ab 74. Degenek), Richter, Cossu (ab 81. Weiß).

Schiedsrichter: Dominik von Maffei (Miesbach)

Tore: Fehlanzeige

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Francesco Berardi (70.), Gelb-Rote Karte für Lucian Balc (90.)

Zuschauer: 350