VfL Waldkraiburg - SpFrd. Aying 4:0 (0:0)

Codrin Peii und Flavius Cuedan führen VfL zum Sieg

DruckversionEinem Freund senden
  • Codrin Peii (3) und Lucian Balc sorgten für alle vier VfL-Treffer
    Codrin Peii (3) und Lucian Balc sorgten für alle vier VfL-Treffer

Ein immens wichtiger Sieg gelang dem VfL Waldkraiburg am Samstag im heimischen Jahnstadion. Vor 100 Zuschauern zeigte die Mannschaft von Trainer Gerry Kukucska am 26. Spieltag der Bezirksliga Ost eine bärenstarke Leistung und schickte die abstiegsbedrohten Sportfreunde aus Aying mit 4:0 (0:0) nach Hause.
Von Beginn an nahmen die Hausherren das Heft in die Hand. In der ersten Spielhälfte gab es Chancen im 5-Minutentakt. Schon in der 6. Spielminute hatte Codrin Peii Pech als sein Kopfball nur den Pfosten traf. In den letzten Wochen tat sich der VfL gerade gegen Gegner, die am Tabellenende um den Klassenerhalt kämpfen, besonders schwer. Am Samstag ließ man jedoch keinen Zweifel aufkommen, das man am Ende als Sieger den Platz verlassen wird. Bis zur Pause konnten die Gäste jedoch mit viel Glück das 0:0 halten. Markus Swoboda (20.) und Oliver Weichhart (33.) scheiterten mit Ihren Schüssen aus der zweiten Reihe nur knapp. Peii hatte in der 36. Minute nach wunderschöner Vorarbeit von Lucian Balc per Kopf die Riesenchance zum 1:0, doch aus 5 Metern geht der Ball um Zentimeter am langen Eck vorbei! Für die SpFrd. Aying gab es in der ersten Halbzeit nicht eine einzige zwingende Torchance.
Zu Beginn des zweiten Durchgangs kamen die Gäste ein wenig besser ins Spiel, ohne jedoch Angst und Schrecken in der Waldkraiburger Hintermannschaft zu verbreiten! Nach einer Stunde fiel endlich der hochverdiente Führungstreffer. Einen weiten Abschlag von Torwart Domen Bozjak leitet Flavius Cuedan perfekt weiter an Peii, der im Strafraum den Torwart umspielte und zum 1:0 ins leere Tor einschob. Mit diesem Treffer ging eine lange Durststrecke für den Rumäner zu Ende. Im Jahr 2017 hatte der schlaksige Mittelstürmer in den bisher absolvierten 6 Spielen noch kein einziges Mal getroffen. Jetzt ging es Schlag auf Schlag denn Cuedan und Peii hatten plötzlich Gefallen an dem Spiel gewonnen und drehten richtig auf. In der 67. Minute flankte Cuedan von der rechten Seite am Peii, der im Strafraum aus 12 Metern per Flachschuss zum 2:0 traf. Seinen lupenreinen Hattrick machte Peii wieder nur 7 Minuten später perfekt. Zentimetergenau fand das Zuspiel von Cuedan den rumänischen Stürmer am Fünfmeterraum, der nur noch den Fuss hinzuhalten brauchte um mit seinem 11. Saisontreffer das 3:0 zu markieren. Unter großen, anerkennenden Applaus des VfL-Anhangs machte er in der 83. Minute Platz für Bircan Altmer. Den Schlusspunkt setzte kurz darauf Lucian Balc in der 85. Minute. Der in der 2. Halbzeit überragende Cuedan bereitete auch diesen Treffer mit einem Zuckerpass vor. Balc behauptete sich im Strafraum gegen den Ayinger Thomas Bachmair und spitzelte das Leder am herauseilenden Torwart Sebastian Bauer vorbei zum 4:0-Endstand. Am Ende durften sich die in allen Belangen überforderten Sportfreunde aus Aying glücklich schätzen, dass die Niederlage nicht noch deutlicher ausfiel.
Für den VfL Waldkraiburg war der Sieg ein wichtiger Schritt in Richtung endgültigen Klassenerhalt. Das Saisonziel, ein einstelliger Tabellenplatz, hat man weiter fest im Blick. Für die SpFrd. Aying, die nun 4 Spiele in Folge nicht mehr gewonnen haben, war es ein erneuter Rückschlag im Abstiegskampf. Mit nur 21 Punkten beträgt der Rückstand auf die Relegationsplätze nun schon 3 Punkte.

VfL Waldkraiburg: Bozjak – Swoboda, Stuiber, Keri (ab 54. Jusic), Stadlmayr, Balc, Cuedan, Kamhuber, Weichhart, Peii (ab 83. Altmer), Karatepe.

SpFrd. Aying: Bauer – Huber, Demmel, Hartl (ab 56. Bachmair), Steinegger, Wohlschläger, Drotleff, Veicht (ab 70. Essendorfer), Kloo (ab 64. Balastrier), Budimic, Mayr.

Schiedsrichter: Stefan Gomm (Langenpreising)

Tore: 1:0 Peii (60.), 2:0 Peii (67.), 3:0 Peii (74.), 4:0 Balc (85.)