SpVgg Haidhausen - VfL Waldkraiburg 2:5 (1:4)

Starker Auftritt des VfL in Haidhausen

DruckversionEinem Freund senden
  • Henry Oguti war der beste Mann auf dem Platz
    Henry Oguti war der beste Mann auf dem Platz

Der VfL Waldkraiburg bleibt Tabellenzweiter in der Bezirksliga Ost. Mit einem starken Auftritt bei der SpVgg Haidhausen unterstrichen die Industriestädter ihre Ambitionen auf den Relegationsplatz. Bereits in der ersten Halbzeit legten die Schützlinge von Trainer Tom Steiger den Grundstein zum 5:2 (4:1)-Erfolg im Münchener Stadtteil Haidhausen.
Die Hausherren legten unbekümmert los und gingen bereits nach 7 Minuten überraschen in Führung. Lassana Boubacar setzte sich aus abseitsverdächtiger Position auf der linke Außenbahn durch, umspielte Torwart Domen Bozjak und passte vor das Tor. Mannschaftskollege Selcuk Altug stand goldrichtig und schob aus wenigen Metern zum 1:0 ein. Nach einer Viertelstunde kamen die Gäste immer besser ins Spiel und kamen bereits nach 18 Minuten zum verdienten Ausgleich. Einen Eckball von Berat Uzun verwandelte Henry Oguti per Kopf zum 1:1. bis zur Halbzeit ging es dann Schlag auf Schlag. Zunächst war es Razvan Rivis, der ein Zuspiel im Strafraum aufnahm und eiskalt zum 2:1 ins lange Eck verwandelte (27.). Nur 3 Minuten später nutzte Henry Oguti eine Unsicherheit des Haidhausener Keepers Adam Unver zum 3:1. Kurz vor dem Pausenpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Stephan Benzinger (Nassenfels) krönte Oguti seine starke Leistung mit seinem dritten Treffer zum 4:1. Wieder war die Hintermannschaft der SpVgg unsortiert und Oguti erläuft einen Rückpass auf Torwart Unver, umkurvte diesen und schob ins leere Tor ein.
In der zweiten Halbzeit verwaltet der VfL die klare Führung und setzte gelegentliche Nadelstiche. So auch in der 53. Minute als Rivis alleine auf das Tor von Unver zusteuerte. Der Torwart holte den VfL-Topstürmer vor dem Strafraum von den Beinen und hat Glück dass er nur die gelbe Karte sah. Zwei Minuten später kam noch einmal Hoffnung bei den Hausherren auf. Toni Rauch traf per Volleyschuss aus 16 Metern sehenswert zum 2:4 (55.). Die Gastgeber gaben nie auf, doch die Waldkraiburger Hintermannschaft stand bombensicher und auch Torwart Bozjak zeigte immer wieder dass er zu den Besten zählt was die Bezirksliga zu bieten hat. In der 86. Minute passte der eben erst eingewechselte Bircan Altmer von der linken Seite auf Razvan Rivis, der sich nicht zweimal bitten ließ und zum alles entscheidenden 5:2 einschoss!
Mit 5 Siegen und einem Unentschieden in den 6 Spielen der Frühjahresrunde ist der VfL Waldkraiburg die Mannschaft der Stunde in der Bezirksliga Ost. Nach dem Unentschieden des SV Saaldorf in Kirchheim ist der Vorsprung auf den Tabellendritten wieder auf 2 Punkte angewachsen. Bei noch 5 ausstehenden Spielen bleibt die Spannung jedoch sicher bis zum letzten Spieltag erhalten! Am kommenden Samstag um 14 Uhr empfängt der VfL den Abstiegskandidaten TSV Ebersberg. In schmerzlicher Erinnerung ist hier noch das 1:1 aus dem Hinspiel als der TSV in der allerletzten Spielaktion den Ausgleich erzielen konnte!

VfL Waldkraiburg: Bozjak - Stuiber, Eryilmaz, Keri, Oguti (ab 86. M. Weichhart), Jusic (ab 78.Altmer), Karatepe, Kamhuber (ab 65. Komes), Weichhart O., Uzun, Rivis.

Schiedsrichter: Stephan Benzinger (Nassenfels)

Tore: 1:0 Altug (6.), 1:1 Oguti (18.), 1:2 Rivis (27.), 1:3 Oguti (30.), 1:4 Oguti (45.), 2:4 Rauch (55.), 2:5 Rivis (86.).