Showdown in Waldkraiburg

DruckversionEinem Freund senden
  • Kapitän Benny Hadzic bestreitet sein letzten Heimspiel im Dress des VfL
    Kapitän Benny Hadzic bestreitet sein letzten Heimspiel im Dress des VfL

VfL hat sein Schicksal selbst in der Hand
Nach dem überzeugenden Auftritt beim Lokalderby am Donnerstag und dem absolut verdienten 4:2-Sieg sind die Fußballer des VfL Waldkraiburg weiter im Rennen um den Aufstiegsrelegationsplatz in der Bezirksliga Ost. Am Samstag steht um 14 Uhr im Jahnstadion das Spitzenspiel auf dem Programm. Am 29. Spieltag empfängt der Tabellendritte VfL Waldkraiburg den Tabellenzweiten SV Saaldorf.

Nur ein Pünktchen beträgt der Rückstand auf den SVS, der mit der Empfehlung von 8 Spielen in Folge ohne Niederlage nach Waldkraiburg kommt. Am 18. März unterlag das Team von Trainer Mathias Rehrl zuletzt unglücklich mit 1:2 gegen den Klassenprimus TSV Wasserburg. Dies war sogar die einzige Niederlage in den letzten 13 Partien! VfL-Coach Tom Steiger weiß also, was auf ihn und seine Mannschaft zukommt. Doch auch die Statistik des VfL kann sich sehen lasse. In den 9 Spielen nach der Winterpause gelangen 6 Siege und 2 Unentschieden bei nur einer Niederlage. Die Stärken der Gastgeber liegen in dieser Saison vor allem in der Offensive. Bei 59 erzielten Treffern hat nur Tabellenführer Wasserburg mehr Tore erzielt. Razvan Rivis führt mit 22 Treffern die Torjägerliste der Bezirksliga Ost klar an. Mit einem Vorsprung von 3 Toren auf den Wasserburger Andrea Bosnjak ist ihm dieser Titel bei nur noch 2 ausstehenden Spielen fast nicht mehr zu nehmen.

Ein ganz besonderes Spiel ist die Partie gegen Saaldorf für Benny Hadzic. Seit mehr als 30 Jahren im Trikot des VfL und mehr als 500 Einsätzen in der ersten Mannschaft beendet der Kapitän seine aktive Laufbahn am Saisonende und übernimmt die sportliche Verantwortung bei den Industriestädtern im Vereinsvorstand. Bei seinem letzten Heimspiel möchte der „Commander“ natürlich als Sieger vom Platz gehen um die Chance zu bewahren, die Karriere mit dem Aufstieg in die Landesliga zu beenden.