SG Schönau - VfL Waldkraiburg 1:1 (0:1)

Unentschieden zum Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison!

DruckversionEinem Freund senden
  • Kapitän Benny Hadzic beendete in Schönau nach mehr als 30 Jahren im VfL-Trikot seine aktive Laufbahn!
    Kapitän Benny Hadzic beendete in Schönau nach mehr als 30 Jahren im VfL-Trikot seine aktive Laufbahn!

Mit dem letzten Aufgebot fuhr der VfL Waldkraiburg zum Saisonfinale der Bezirksliga Ost nach Schönau. Das Spiel, bei dem es für die Gastgeber noch um den endgültigen Klassenerhalt ging, endete am Ende leistungsgerecht mit 1:1 (0:1). Die Gastgeber bleiben somit in der Bezirksliga, die Gäste belegen in der Abschlusstabelle den hervorragenden 5. Tabellenplatz.
VfL-Trainer Tom Steiger stellte Ersatzkeeper Tobias Neumann ins Tor der Industriestädter, denn die Nr. 1, Domen Bozjak, wurde als Feldspieler im Sturm benötigt. Trotz der langen Verletzungsliste (Oguti, O. Weichhart, Kamhuber, Jusic, Eryilmaz, Akdemir, Keri, Swoboda) fanden die Waldkraiburger gut ins Spiel. Die Hausherren agierten äußerst vorsichtig, denn man wollte nicht in Rückstand geraten. Ein Pünktchen reichte der SG Schönau um endgültig den Klassenerhalt zu sichern. Kurz vor der Pause kam dann doch noch die kalte Dusche. VfL-Toptorjäger Razvan Rivis schloss eine schöne Kombination mit seinem 23. Saisontreffer zum 1:0 für den VfL ab. Bei diesem Spielstand wurden auch die Seiten gewechselt.
Im zweiten Durchgang wurden die Schönauer aktiver und kamen in der 62. Minute zum verdienten Ausgleich. Gegen den Schuss von Sebastian Wessels war Torwart Neumann machtlos. Wenige Minuten später sah Berat Uzun von Schiedsrichter Christian Schunke die rote Karte. Als der Unparteiische ein vermeintliches Foulspiel an Uzun nicht ahndete, ließ sich der junge Deutschtürke zu einem Revanchefoul hinreißen. Auch in Unterzahl blieben die Waldkraiburger ein ebenbürtiger Gegner und brachte das Unentschieden über die Zeit. Hätte der Schiedsrichter ein klares Handspiel im Strafraum der SG Schönau geahndet, wäre auch ein Sieg möglich gewesen. Den fälligen Elfmeter hätte dann Rivis getreten und damit seine Chance auf die Torjägerkanone gewahrt. Vor dem Spieltag lag der Rumäne mit 22 Treffern noch 3 Tore vor dem Wasserburger Andrija Bosnjak. Beim 12:3 des Tabellenführers gegen Absteiger SV DJK Kolbermoor, konnte sich Boznjak allerdings 5 Mal in die Torschützenliste eintragen und zog am Waldkraiburger vorbei.
Mit 52 Punkten beendet der VfL Waldkraiburg die Saison 2017/18 auf dem hervorragenden 5. Tabellenplatz und ist damit mehr als zufrieden. Lange Zeit hatte man sogar um den Relegationsplatz zum Aufstieg in die Landesliga mitgespielt, aber gerade zum Saisonende wurde die Liste mit verletzten Spielern immer länger. Zu Saisonbeginn, als 3 Stammspieler den Verein verlassen hatten, wurde der VfL von Vielen als Abstiegskandidat gehandelt. Den eingeschlagenen Weg, Nachwuchsspieler aus der eigenen U-19 (Bezirksoberliga) und junge Talente aus der Region in den Kader der ersten Mannschaft einzubauen, soll auch in den nächsten Jahren fortgesetzt werden. Der Kader für die kommende Spielzeit steht bereits fast vollständig fest. Neben Kapitän Benjamin Hadzic, der nach mehr als 30 Jahren im Trikot des VfL seine Karriere beendet, wird nach heutigem Stand nur Atakan Akdemir (zum SV Kirchanschöring) den Verein verlassen.

VfL Waldkraiburg: Neumann - Stuiber, Hadzic B. (ab 62. Hauser), Karatepe, Hadzic E., Weichhart M., Bozjak (ab 68. Gillhuber), Altmer, Uzun, Rivis, Komes (ab 57. Kocak).

SG Schönau: Maier – Pfnuer, Laue, Rolf, Widl, Weinbuch, Hölzl, Herdecke (ab 64. Hölzlwimmer), Kocic, Wessels (ab 89. Meyer), Burger.

Tore: 0:1 Rivis (44.), 1:1 Wessels (62.).

Schiedsrichter: Christian Schunke (FC Schwaig)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Berat Uzun (Tätlichkeit, 67.)

Zuschauer: 100